Willkommen


Komponist & Pianist

MARCEL ROSE
Aktuelles auf einem Blick:
 • 16.6.2018 / HORIZONTE AM FLÜGEL / Schülerkonzert / 16:45-18Uhr / Ort: Barocker Festsaal, Dresdner Piano-Salon Kirsten (Coselpalais, 1.Etage), An der Frauenkirche 12, 01067 Dresden / Eintritt frei
• 2.-20.07.2018 & 6.-10.08.2018 / 4 Wochen Sommer-Klavierkurs / 60min.= 30,-€ / ab 3 Tagen = 28,-€ / ab 5 Tagen = 25,-€ / 10-19Uhr.
! Lesen Sie hierzu mehr im Menü unter UNTERRICHT, FERIENKURSE und kontaktieren Sie mich per Mail !
 
_______________________________________
Wer spielt, hat mehr vom Leben

Musik zu machen und zu hören ist für Jeden eine gelungene Art den Gedanken und Gefühlen Platz zu machen. In der Musik kann man mit den Menschen reden, kann dabei Worte begleiten lassen oder wortlos kommunizieren.

Am Klavier gibt es viele gestimmte Töne, die sich seit dem 20.Jahrhundert auf 88 Tasten eingespielt haben. Vielen ist dabei die Zahl 88 schon bekannt, haben aber noch nicht das Vergnügen gehabt am Klavier zu sitzen und zu spielen. Auch Erwachsene möchten das Klavier nach einem lang zurückliegenden Kindheitstraum doch baldig spielen und hoffen inständig, dass es für sie noch möglich ist.

Ich biete für Jung & Alt Klavierunterricht im Einzelunterricht.

Willkommen sind

Anfänger

Hobbymusiker

Fortgeschrittene

Studienanwärter

Lesen Sie gerne zu meinen Unterrichtsinhalten {Menü: >>Unterricht<<} und ggf. meine Sichtweise zum Leitsatz “Mein Kind soll kein Pianist werden” {Menü: “Betrachtung” unter >>Über mich<<}.

Als Komponist und Musikpädagoge bedeutet mir der Musikgeschmack des Schülers sehr viel, jedoch Hefte oder Bücher sogenannter “Klavierschulen” sehr wenig. Der Lernende will sich wiederfinden und verstanden werden, in dem, was er macht. Der Lehrer soll seine eigenen Erfahrungen und sein Wissen weitergeben, nicht den Schüler oder die Eltern zum Kauf von “Klavierschulen” überreden, um sich die Arbeit in der Literatursuche leicht von der Hand zu waschen. Blättern kann jeder. Nicht jedes Stück einer “Klavierschule” spricht den Schüler an. Das wissen die Schüler besser als Lehrer, die auf ihren festen Heften glucken. Nach meiner Ansicht wurden “Instrumentalschulen” für die Musikschule und die Massenarbeit durchgesetzt, weniger für den Schüler. Menschen funktionieren individuell, also spielt nicht jeder das Gleiche, wie sein Vorgänger.
Herzlich,
Marcel Rose
______________________________________
Dipl.-Musikpädagoge (Klavier)